Suche

Inhalt

Das sind wir

 

  Das

  sind  

  wir   

 

 

  1. Unsere Schüler und Schülerinnen
  2. Unser Gebäude am Nikolsburger Platz
  3. Unsere Ausstattung
  4. Unsere Ponys
  5. Unser Ganztag
  6. Unser Personal / Zusammenarbeit mit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gemeinnützige GmbH  (www.tjfbg.de)

 

1. Unsere Schüler und Schülerinnen

Im Schuljahr 2018 / 2019 werden 420 Schüler/innen in 19 Klassen unterrichtet.

In den Klassenstufen 1 und 2 wird mit Erfolg jahrgangsübergreifend gearbeitet.

Wir sind eine Schule, in der Kinder aus 50 Nationen lernen. Wir schätzen die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen und fördern seine Entwicklung.

55% der Schüler sind nicht deutscher Herkunftssprache (ndH).

 

Mazedonien



Namibia

 

Bosnien


 

Brasilien

Bulgarien

 

Chile

Ägypten

 

Deutschland

Griechenland

 

Frankreich

Tunesien

 

Großbritannien

 

Irak

 

Iran

 

Italien

Israel

Schweiz

 

Kroatien


Mongolei

 

Afghanistan

Moldavien

 

Japan

 

Indien

 

Nigeria

Schweden

China

Indonesien

 

Belgien

 

Polen

 

Russland

 

SaudiArabien

 

Serbien

 

Thailand

 

Türkei

Rumänien

   

   Pakistan

Ukraine

Kuba

 Vietnam     

Jemen

USA

Ungarn

Spanien

Elfenbeinküste

Armenien

Südafrika

 

 Syrien

 

Litauen

 

Algerien



Ghana

Bildquellen: www.planet-gif.com  und  www.flags.de


2. Unser Gebäude am Nikolsburger Platz

 

Die Gemeinde Deutsch-Wilmersdorf erbaute 1909 / 1910 

am Nikolsburger Platz das Schulgebäude.

Es ist ein großzügiges, aufwändiges, wunderschönes Schulhaus.

Die Flure und Treppenhäuser sowie die meisten Räume wurden 

letztmalig 2002 / 2003 umgestaltet und renoviert.

Eine umfangreiche Fassadenrenovierung mit einer Restauration von vielen Sandsteinelementen fand in den Jahren 2014  bis 2016 statt.

Die Cecilien-Schule liegt in dem traditionell bürgerlichen Stadtteil Wilmersdorf im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier lebten bekannte Persönlichkeiten wie z.B. Erich Kästner. Seine Romanfiguren aus "Emil und die Detektive" machten die Gegend um den Nikolsburger Platz bekannt.

 

Auf dem Nikolsburger Platz befinden sich eine prächtige Grünanlage und der Gänseliesel-Brunnen. Die ruhige Lage des Schulgebäudes - am Ende einer Sackgasse - ist positiv für das gesamte Schulleben. 

     

Direkt am Nikolsburger Platz ist ein großer, sehr beliebter Spielplatz mit einem Wasserbereich, einem Rodelberg und Ballspielflächen entstanden.

Die Schulumgebung ist großstädtisch geprägt. Es gibt breite, stark befahrene Straßen wie den Hohenzollerndamm und die Bundesallee ebenso wie kleine, ruhige Straßen in der Schulumgebung.

 

Der Hohenzollernplatz mit dem Wochenmarkt,

der Prager Platz mit vielen Geschäften

und der Nikolsburger Platz lockern das Stadtbild auf

und laden zum Verweilen ein.

Es existiert eine gute Verkehrsanbindung, so dass Schülerinnen und Schüler, die nicht in unmittelbarer Schulumgebung wohnen, die Schule in kurzer Zeit erreichen können. Unmittelbar in Schulnähe verlaufen die U-Bahnlinien U 3 und U 9. 

 

3. Unsere Ausstattung

Die Cecilien-Schule besitzt gut ausgestattete Klassen-, Fach-, Speise- und Freizeiträume.


Hervorzuheben sind

  • die große Schülerbücherei, die mit ihrem Buchbestand von 4500 Exemplaren für den Unterricht, für das differenzierte Arbeiten und für außerunterrichtliche Aktivitäten große Bedeutung hat; durch die Farbgebung, die Materialien und die Ausstattung besitzt sie eine wohnliche Atmosphäre, die zum Lesen einlädt - Lesen ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit
  • die Kinderküche
  • ein Computerraum mit entsprechender Hard- und Software
  • der Musikraum mit Klavier, Keyboards, Trommeln, Klangstäben, Glockenspielen, Xylophonen, Metallophonen, weiterem Orffschem Instrumentarium, Gitarren, einer Spiegelwand u.a.m.
  • der Kunstraum mit einem Brennofen
  • der Werkraum mit Werktischen, ausreichend Werkzeugen und Materialien
  • der Fachraum für Naturwissenschaften
  • die große Aula, die auch als zusätzlicher Freizeitraum mit Hüpfburg und Tischtennisplatten genutzt werden kann
  • der Ruhe- und Träumebereich, der mit seiner besonderen Ausstattung der Entspannung und Erholung dient
  • 6 altersgemäß eingerichtete Freizeiträume
  • die Wandelhalle mit Springbrunnen
     

Der 2004 neu gestaltete Schulhof ist für die Pausen-, die Sport- und Freizeitnutzung mit 2 Bodentrampolinen, Laufbahnen, Ballspielfeldern, Basketballkörben, Fußballtoren, Tischtennisplatten, Sprunggrube, Kletterspinne, Schaukeln, Rutsche, Reckstangen, Balanciergeräten, Kletterwand, Holzspielhäusern, Wasserspielplatz und Sandbereich eingerichtet. Zusätzlich gibt es viele Spiel- und Sportgeräte, wie z.B. Roller, Fahrräder, Bälle, Stelzen, Federballspiele oder Tretautos.

     

 

    

 

  

 

Seit dem Sommer 2008 gibt es auf dem Schulhof eine kleine Ponyranch. Für jeweils 3 Tage in der Woche halten sich dort 2 Ponys auf, die uns der Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V. bringt.

 

   

 Amethyst

 Prinz

Neben dem Schulhof hat unsere Schule außerdem einen kleinen Innenhof, der - mit rustikalen Holzmöbeln und Pflanzen ausgestattet - als Ruhebereich genutzt wird.

 

4.       Unsere Ponys

Reiten an der Cecilien-Schule

Im Zuge der Umgestaltung der Cecilien-Schule in eine gebundene Ganztagsschule wurde die Arbeitsgemeinschaft Reiten gegründet. Der Reitunterricht findet in Kooperation mit dem Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf statt. Der Verein wird seit 1990 regelmäßig für die "Beste Jugendarbeit" - überreicht durch den Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg - sowie mit der Ehrenurkunde "Jahresbestleistung der Jugend" ausgezeichnet. Die höchste Ehrung erfuhr der Verein am 22. Januar 2008, als er von der Bundeskanzlerin mit dem goldenen Stern des Sports als viertbester Verein Deutschlands ausgezeichnet wurde.

 
  www.kinderreitschule-berlin.de

Die Kinder der Reit-AG fahren wöchentlich zum Reiten auf das Vereinsgelände.

Das Zusammensein mit den Ponys bereitet Kindern große Freude, es fördert ihre Charakterbildung sowie die körperliche Entwicklung und schult ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihrer Umwelt. Die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder wird gestärkt durch:

  • Umgang mit einem anderen Lebewesen
  • Erleben und Praktizieren von Natur- und Tierschutz
  • Bildung von Kameradschaft und Freundschaft mit dem Pony
  • Übernahme von Verantwortung
  • Meistern von Herausforderungen

Betreut wird die Reit-AG von den Lehrerinnen Anna Müller-Rehm und Frau Katharina Hallanzy, die selbst aktive Reiterinnen und Reitlehrerinnen sind.

Aufgrund der zeitaufwendigen Anfahrt und der wenigen Zeit vor Ort entwickelte sich die Idee, zeitweise Ponys auf dem Schulhof zu halten. Von Dienstag bis Donnerstag stehen seit Sommer 2008 zwei Ponys des Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrvereins Zehlendorf auf dem Schulhof. Durch den täglichen Kontakt mit den Ponys können die Schüler und Schülerinnen den Umgang mit den Tieren lernen und erste Reiterfahrungen machen.

Hierzu gehört das Kennenlernen und Deuten pferdetypischer Verhaltensweisen und das Überwinden möglicher Vorbehalte und Ängste. Die Kinder haben die Möglichkeit die Ponys über einen längeren Zeitraum zu beobachten und beteiligen sich an der Pflege, der Fütterung, der Reinigung der Koppel und des Unterstandes. Durch die ihnen übertragenen Aufgaben übernehmen die Kinder Verantwortung, entwickeln Zuneigung zum Tier und lernen seine Bedürfnisse zu respektieren. Dieses trägt im hohen Maße zur Entwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen der Kinder bei. Neben den pflegerischen Aufgaben haben die Kinder die Möglichkeit ihre ersten Erfahrungen bezüglich des Reitens zu machen, indem sie lernen das Pony zu führen und auf ihm zu sitzen. Beherrschen die Kinder diese grundlegenden Fertigkeiten, kann der Aufenthalt im Reitverein für die fortgeschrittenen Kinder effektiv zum Reiten und Voltigieren genutzt werden. Neben der AG "Ponyfreunde" bei uns auf dem Schulhof besteht also weiterhin die Reit-AG im Reitverein Zehlendorf. Die Haltung der Ponys auf dem Schulhof bietet für alle Kinder einen Zugang zu diesen Tieren, unterstützt die Reitanfänger und gibt uns die Möglichkeit die Reit-AG weiter auszubauen. 

(A. Müller-Rehm)

 

 

4. Unser Ganztag

Seit dem 01.08.2003 ist die Cecilien-Schule eine gebundene Ganztagsgrundschule. Die Schüler/innen sind an 4 von 5 Tagen verpflichtend von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Schule anwesend. Zusätzlich können die Kinder an kostenpflichtigen Früh-, Spät- und Ferienbetreuungen teilnehmen. Der Schultag ist rhythmisiert, d.h. im Vormittags- und Nachmittagsbereich werden Bildung und Erziehung miteinander verzahnt, Arbeits- und Entspannungsphasen wechseln sinnvoll ab. Die Teilnahme am Mittagessen ist Bedingung für den Besuch unserer Schule.

 

 

5. Unser Personal / Zusammenarbeit mit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft - tjfbg gGmbH

An der Cecilien-Schule arbeiten 29 Lehrerinnen, 5 Lehrer, 15 Erzieherinnen sowie 9 Erzieher.

Seit dem Schuljahr 2008 / 2009 besteht eine Kooperation mit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft
- tjfbg gGmbH. Neben ihrer staatlichen Anerkennung besitzen alle Erzieher/innen zusätzliche Qualifikationen, die sie in die tägliche Arbeit einbringen und diese somit bereichern.
Jede Klasse wird von einem Erzieher / einer Erzieherin betreut, in jeder Klassenstufe ist eine männliche Fachkraft eingesetzt. Kinder mit Integrationsbedarf erhalten zusätzliche Betreuung und jedes Kind kann kostenlos an einer Arbeitsgemeinschaft teilnehmen.

 

 

6.    Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft gGmbH

Die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH ist aus dem Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsverein (tjfbv) e. V. hervorgegangen, welcher sich seit seiner Gründung 1991 dem Ziel widmet, naturwissenschaftlich - technische Inhalte und sozialpädagogische Anliegen zu verbinden. Die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH ist als Träger der freien Jugendhilfe im Land Berlin anerkannt und seit mehreren Jahren bundesweit tätig. An unterschiedlichen Standorten im Bundesgebiet werden schwerpunktmäßig naturwissenschaftlich-technisch orientierte Projekte auf dem Gebiet der §§ 11 und 13 des SGB VIII von Kindern, Jugendlichen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren genutzt.                                                                                                          

Die JOB Werkstatt Mädchen und die JugendTechnikSchule unterbreiten ihre Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 8 bis 27 Jahren. Für Kinder steht vor allem die Freizeitbeschäftigung, für Jugendliche die berufliche Orientierung auf handwerklich-technische, IT- System - und Medienberufe im Mittelpunkt. Enge Kooperationsbeziehungen zu Wirtschaftsunternehmen und Kammern gewährleisten die effektive Vermittlung von Wissen und das Aufzeigen von Zukunftsperspektiven. Von uns vermittelte Berufspraktika bieten jungen Menschen die Möglichkeit, schon während der Pflichtschulzeit die individuelle Eignung für das angestrebte Berufsbild unter Realbedingungen zu ergründen.

KON TE XIS eröffnet bundesweit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendhilfe gezielte Qualifizierungs- und Beratungsangebote. Die LernWerkstattTechnik bietet ihnen dabei einmalige Bedingungen der Wissensaneignung auf dem Gebiet von Naturwissenschaft und Technik und deren Umsetzung in der Praxis.

barrierefrei kommunizieren! ist ein Kompetenz-, Informations-, Beratungs-, Schulungs-, Kommunikations- und Veranstaltungszentrum, das von seinen Standorten in Berlin und Bonn aus seine Angebote national und international an behinderte Menschen aller Altersgruppen richtet. Berührungsängste sollen abgebaut und Betroffene, deren Angehörige sowie professionelles Personal ermutigt werden, die Chancen von Computer und Internet zur gleichberechtigten und selbst bestimmten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu nutzen (als Beitrag zur Umsetzung des SGB IX, BGG und des AGG).

Seit Januar 2005 ist die tjfbg gGmbH Träger der Koordinierungsstelle Fortbildung für Fachkräfte der Rehabilitation und Integration von Menschen mit Behinderungen (Reha Akademie).

Die Übernahme der Trägerschaft des Sozialpädagogischen Bereichs ("Hort") der Grundschule am Brandenburger Tor (Staatliche Europaschule Berlin) mit dem Schuljahr 2005/2006 erweiterte das Tätigkeitsprofil der tjfbg gGmbH um ein innovatives Wirkungsfeld, das kontinuierlich ausgebaut wird. Bis zum Schuljahr 2011 /2012 hat die tjfbg gGmbH die Sozialpädagogischen Bereiche an 17 Berliner Grundschulen übernommen.

Darüber hinaus engagiert sie sich aktiv im Rahmen der Programme „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“  und „Jugendarbeit an Schulen“ seit mehreren Jahren. Mit Beginn des Schuljahres 2011/2012 in acht Grundschulen und in acht weiterführenden Schulen / Gymnasien.

Seit Anfang 2007 betreut die tjfbg gGmbH intensiv vorübergehend nicht regelbeschulbare Kinder im Grundschulbereich in einem Kooperationsprojekt mit dem Jugendamt und dem Schulamt Berlin Mitte Tagesgruppe in Schule (§§ 27, 32 in Verbindung mit § 35a Abs. 2 Nr. 2 SBG VIII).

Ab Februar 2010 ist die tjfbg gGmbH Träger für die unterrichtsergänzenden Bildungs-, Erziehungs-, und Betreuungsangebote für alle Schüler der Sekundarstufe I und verantwortlich für die Betreuung und Förderung von Schülern der Sekundarstufen I und II im Internat der Schulfarm Insel Scharfenberg.

Ab Juni 2010 übernahm die tjfbg gGmbH die Trägerschaft über den JUGENDCLUB IKARUS in Berlin-Mitte und baut damit ihr Engagement im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit aus. Umbau zur ersten barrierefreien Jugendfreizeiteinrichtung in Berlin-Mitte im Sommer 2011. Im Frühjahr 2011 sind das Spielhaus in Friedrichshagen und ab September 2011 die Jugendfreizeiteinrichtungen Villa Vif und JuJo in Berlin Treptow /Köpenick dazugekommen.

Mit Beginn des Schuljahres 2010 / 2011 Ergänzung der Ganztagsgestaltung (Sekundarstufe I) im Rahmen eines Kooperationsvertrages an der Nelson-Mandela-Schule und am Gottfried-Keller-Gymnasium sowie ab 2011 / 2012 am Friedrich- Engels-Gymnasium und Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium.

Mit der Gründung der Käpt‘n Browser gGmbH im Jahre 2005 wurde das Betätigungsfeld um den KITA-Bereich ausgedehnt. Schwerpunkte der KITA-Bildungsprogramme sind u. a. Naturwissenschaft, Technik und Medien. Das pädagogische Fachpersonal in den Kindertagesstätten der Käpt’n Browser gGmbH stellt sich insbesondere dieser Aufgabe und fördert die Kinder auf ihrer Entdeckungsreise in die spannende Welt der Medien und Naturwissenschaften. Engagierte Erzieherinnen und Erzieher unterstützen die Talente der Kinder und regen sie zum Erforschen und Verstehen ihrer Umwelt an. Die transparente und nachweisbare pädagogische Arbeit richtet sich an den Bedürfnissen der Lebenswelt der Kinder und ihrer Familien sowie den Inhalten des gesamten Berliner Bildungsprogramms aus.

Zum Seitenanfang springen